Start Gewerbe Versicherungen Gesundheitsmanagement
E-Mail Drucken PDF
Gewerbe Versicherungen | Betriebliche Krankenversicherung (bKV) | Gesundheitsmanagement und betriebliche Gesundheitsvorsorge | Thomas Schuster Versicherungsagentur
           
Betriebliche Krankenversicherung (bKV) | Gesundheitsmanagement und betriebliche Gesundheitsvorsorge | Thomas Schuster Versicherungsagentur | Versicherungen von rund 100 Gesellschaften   Thomas Schuster Versicherungsagentur
Rund 100 Gesellschaften
von A wie Allianz bis Z wie Zurich
08206 / 9639 480
Jetzt einfach anrufen!
GRANDIOS AssekuranzKontor GmbH
Generalagentur Thomas Schuster
Kostenlos anrufen | Betriebliche Krankenversicherung (bKV) und Gesundheitsmanagement | Thomas Schuster Versicherungsagentur  

Betriebliche Gesundheitsvorsorge

Sehr gut ausgebildete Mitarbeiter zu gewinnen, wird immer schwieriger. Der 'War for Talents', also der Kampf
um Spitzenkräfte ist bereits in vollem Gange. Um auch als Mittelständler hier ganz vorn dabei zu sein, heißt es,
als Arbeitgeber besonders attraktiv für diese spezielle Zielgruppe zu werden und zu bleiben.

Auch die Wertschätzung gegenüber langgedienten Mitarbeitern läßt sich mit der betrieblichen Krankenversiche- rung (bKV) hervorragend zum Ausdruck bringen.

Und nicht zuletzt wird es angesichts des demografischen Wandels immer wichtiger, in die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu investieren. Vor dem Hintergrund der stetigen Leistungskürzungen in der gesetzlichen Kranken- versicherung (GKV) sind die Möglichkeiten einer Krankenzusatzversicherung für die Belegschaft lukrativ und notwendig geworden. Davon profitieren Arbeitnehmer wie Arbeitgeber gleichermaßen.

Als Arbeitgeber können Sie - quasi im 'Baukasten-System' - die benötigten und gewünschten Leistungen Ihrer betrieblichen Krankenversicherung zusammensetzen.

Bei den Mitarbeitern besonders gefragte Ergänzungen zur gesetzlichen Krankenversicherung sind Gesundheits- leistungen, die die gesetzlichen Kassen nicht mehr bezahlen (können). Auf der Wunschliste ganz oben stehen:

  Übernahme von Kosten für Vorsorgeuntersuchungen
  Zusatzversicherungen für Zahnersatz, Zahnvorsorge und Zahnbehandlung
  Behandlungen beim Heilpraktiker sowie naturheilkundliche und alternative Behandlungsformen
  Chefarztversorgung und Ein- bzw. Zweibettzimmer im Krankenhaus oder beim Kuraufenthalt
  Zuzahlungen für Sehhilfen
  Erweiterung der Krankentagegeldversicherung
  Reisekrankenversicherung
  Pflegevorsorge und Notfall-Assistance

Für den Abschluss einer betrieblichen Krankenversicherung gelten in der Regel folgende Bedingungen:

  Der Versicherungsvertrag ist ein Gruppenvertrag. Die versicherten Personen bilden eine homogene Gruppe
    von Mitarbeitern, beispielsweise leitende Angestellte und Führungskräfte. Der Vertrag beginnt bei der Erst-
    installation für alle versicherten Personen und Leistungsempfänger zum selben Zeitpunkt.

  Meist gilt eine Mindestanzahl von versicherten Personen. Bei kleineren Betrieben ist eine Mindestanzahl
    von 5 Personen ausreichend. Bei mittelständischen Unternehmen sind es etwa 50 Prozent der Belegschaft.

  Versichert werden können Mitarbeiter, die sich in einem zeitlich unbefristeten Beschäftigungsverhältnis
    befinden und ihre Probezeit bereits absolviert haben.

  Nicht versicherbar sind geringfügig und kurzfristig Beschäftigte, Saisonarbeitnehmer und Arbeitnehmer
    in Zeitarbeitsverhältnissen.

  Häufig verzichtet der Krankenversicherer komplett auf die sonst üblichen Gesundheitsprüfungen für jeden
    einzelnen Mitarbeiter oder ersetzt diese durch eine stark vereinfachte Form. So kommen auch Personen
    in den Genuss einer privaten Gesundheitsvorsorge, die normalerweise durch diese Prüfung fallen würden
    und deshalb keine Versicherung abschließen könnten. Bei einigen Tarifen ist es auch möglich, die Familien-
    mitglieder der Angestellten ebenfalls günstig mitzuversichern.

  Nachdem mehrere Personen im selben Tarif versichert werden, ergibt sich eine günstige Prämie durch eine
    Art Mengenrabatt. Der Beitrag je Arbeitnehmer ist ein dabei ein Durchschnittsbeitrag, der sich aus dem
    durchschnittlichen Alter der versicherten Arbeitnehmer errechnet.